Rekordbeteiligung wurde vom Wetter nicht belohnt [Presseinformation 03/2013]

Martin Waterstradt/ Mai 28, 2013/ Pressemitteilung

Rostock – Alles schien rekordverdächtig beim 11.Ostseepokal für Schüler: Rekordbe-teiligung (663), Rekord bei den Startanmeldungen (1870), Rekord bei der Anzahl der teilnehmenden Vereine (51). Und dann war da noch der nichtgewollte Rekord an Niederschlag. Erst am Nachmittag zu den 800m-Endläufen und zu den Staffelläufen hörte der Regen auf. Und trotz der widrigen Umstände zeigte sich nach etlichen Läufen, Sprüngen und Würfen, dass die Veranstaltung auch sportliche Rekorde zuließ. So wurden sechs neue Meeting-Rekorde aufgestellt und ein Rekord eingestellt.
So waren die Rahmenbedingungen für eine gelungene Leichtathletik-Veranstaltung für den Nachwuchs aus Russland, Lettland, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und nicht zuletzt von 29 Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern zwar nicht optimal, aber auch nicht abschreckend.
Mehr als 660 junge Sportlerinnen und Sportler maßen sich in 6 Altersklassen und 52 Wettbewerben um die begehrten Ostseepokale oder eine der 128 Medaillen. 
Wenn auch die meiste Zeit unter einem Regenschirm oder einer überdachten Fläche der gesuchteste Aufenthalt war, tat das den guten Leistungen der jungen Athleten keinen Abbruch. Davon zeugten am Ende die neuen Veranstaltungsrekorde, der eine oder andere Landesrekord und viele persönliche Bestzeiten.
So erreichten Charlotte Koopmann (PSV Neustrelitz/W 10) erstaunliche 4,43 m und Lea-Jasmin Riecke (Mitteld. SC Magdeburg/W 13) sogar 5,44m im Weitsprung. Die Staffelläuferinnen des PSV Neustrelitz (WU 12) erreichten mit 28,56 Sekunden einen neuen Meeting-Rekord über die 4x50m.
Neue Veranstaltungsrekorde bei den Jungen erreichten Jakob Rettschlag (SG Vehlefanz, Brandenburg) im 800m-Lauf der Altersklasse M 12, Markus Birkner (SV Leonardo da Vinci Nauen) über 75m(M 13), sowie Maximilian Busse (TUS Eintracht Minden) im Ballwurf (M 13). Im Weitsprung der W 13 stellte Maximilian Busse den bisherigen Rekord ein.
Am Ende hatte der 1.LAV Rostock 4 Einzelsiege und einen Staffelsieg errungen. 33 von 52 Einzelwettbewerben wurden von Sportlerinnen und Sportlern aus Mecklenburg-Vorpommern gewonnen, die ihre Leistungen mit vier Staffelsiegen abrundeten.
Das erfreute auch die Präsidenten des LSB-MV, Wolfgang Remer, und den neuen Präsidenten des LV-MV, Andreas Bluhm, die, wie die mehrfache Seniorenweltmeisterin Renate Vogel und Repräsentanten des Hansestadt Rostock den Ausrichter bei den Siegerehrungen unterstützten.
In ihren jeweiligen Altersklassen konnten folgende Sportler für Bestleistungen den begehrten Ostseepokal in Empfang nehmen: 
W8        Henriette Barholz (HSG Uni Greifswald)  
W9        Lucy Pinnow (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) 
W10      Charlotte Koopmann (PSV Neutrelitz)  
W11      Hannh Bittof (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) 
W12      Louisa Proch (Mitteldeutscher SC Magdeburg) 
W13      Lea-JasminlRiecke (Mitteldeutscher SC Magdeburg) 
M8        Laurin Lühmann (Stendaler SV 92) 
M9        Nils Seefeldt (LAC Mühl Rosin) 
M10      Emil Grapenthin (LAV Waren/Müritz) 
M11      Till Steinforth (Mitteldeutscher SC Magdeburg) 
M12      Jakob Rettschlag (SG Vehlefanz, Brandenburg)  
M13      Markus Birkner (SV Leonardo da Vinci Nauen) 
Interessante Duelle gab es auch in den abschließenden Staffelwettbewerben. So siegte die Staffel des 1.LAV Rostock über die 4x75m  der Ak MU 12, über 4X50m WU 10 siegten die Mädchen des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz. Die 4x50m der MU 10 gewann der LAC Mühl Rosin und die 4x50m der WU 12 gewannen in Meeting-Rekordzeit die Mädchen des PSV Neustrelitz. Die 4x75m der WU 14 gewannen die Mädchen des Mitteldeutschen SC Magdeburg und in der MU 14 die Jungen der Sportschule Riga,
Nicht zuletzt wegen des Staffelerfolges äußerten sich auch die Gäste aus Riga und Kaliningrad Zufrieden über diese Veranstaltung.
So endete auch der 11.Ostseepokal mit vielen strahlenden Gesichtern und dem Versprechen, sich beim 12.Ostseepokal wiederzusehen
Und auch der Vorsitzende des durchführenden Kreisleichtathletik-Verband (KLV) Rostock, Dr. Thomas Millat, konnte sich über die gute Teilnehmerzahl, gut gefüllte Zuschauerränge und eine reibungslos durchgeführte Veranstaltung freuen. Aber er wusste auch, dass die diesjährige Teilnehmerzahl das Organisationsteam an die Grenze des Möglichen gebracht hat.
Die komplette Ergebnisliste ist, mit einer stattlichen Anzahl von Bildern versehen, auf der Internetseite www.ostseepokal-rostock.de allen Interessierten zugänglich. 
Siegfried Wellmann, Pressesprecher 11.Ostseepokal

V.i.S.d.P.:    Siegfried Wellmann, Mauerweg 8, OT Liessow; 18299 Laage
                    Tel:  0173-9394308;  E-mail: siegfried.wellmann@alice-dsl.net

Share this Post