Rostocker Talente gewannen 22 Medaillen

Martin Waterstradt/ Mai 31, 2013/ Pressemitteilung

Rostock, 25.05.2013: Ende Mai, größtes Leichtathletikevent für Kinder in Norddeutschland – 11. Ostseepokal und “Ostseepokalwetter“! Pünktlich zu Wettkampfbeginn alle Himmels- schleusen offen, Regen bis zum Ende, kühle 12° Celsius.

Der Stimmung, den Leistungen und der Begeisterung tat das alles keinen Abbruch. Denn viele Mädchen und Jungen samt Trainern, Eltern und Betreuern haben sich auf diesen Wettkampfhöhepunkt gefreut und nahmen lange Anfahrtswege auf sich. So kamen die 8 – 13jährige Talente auch aus Riga und Kaliningrad. Dazu viele aus anderen Bundesländern und natürlich alles was Rang und Namen hatte aus Mecklenburg – Vorpommern. Acht Vorläufe, 50 Weitspringer pro Jahrgang keine Seltenheit. Trotz der Witterungs- bedingungen gab es sieben Meetingrekorde!

Zur Freude der Nachwuchstrainerinnen des 1. LAV Rostock präsentierten sich die Rostocker Mädchen und Jungen in guter Verfassung. So erkämpften sie 22 Mal Edelmetall, davon 5 Goldmedaillen. Der jüngste der LAV – Starter, der 8 – jährige Emil Wendt, war am erfolgreichsten! Zum ersten Mal bei so einem Großereignis dabei – zwei Siege. Schon im 50 Meter Vorlauf der Schnellste, war Emil auch im Endlauf in 8,60 Sekunden nicht zu schlagen und kam vor seinem Trainingskameraden Jannis Karbinski (8,80 Sekunden) ins Ziel. Den Weitsprung gewann Emil mit 3,32 Meter.

Ebenfalls sehr erfolgreich Vincent Stenzel. Der 10 – jährige warf den Schlagball mit 43,50 Meter am weitesten und erkämpfte über 800 Meter in 2:43,96 Minuten Silber. Für das vierte LAV – Gold sorgte in 2:31,30 Minuten über 800 Meter überraschend Charlotte Spitzner in der Altersklasse 13 vor ihrer Vereinskameradin Manja Sachs in 2:31,42 Minuten. Manja hielt sich über die 75 Meter schadlos und erkämpfte dort in guten 10,33 Sekunden ihr zweites Silber.

Großer Jubel über Staffelgold bei den Jungen der U12 Marten Hufschild, Marvin Pruchner, Martenn Goers und Dominic Tode, die sich gegen zahlreiche Quartetts behaupteten. Überhaupt waren die Rostocker in den Sprintstaffeln – hier gab es noch dreimal Silber – und auf der 800 Meter Distanz mit 9(!) Medaillen sehr erfolgreich.

Auch auf sich aufmerksam machte Maja Küßner. Das 12 – jährige Mädchen von SV Warnow 90 gewann über 800 Meter in 2:37,58 Minuten die Silbermedaille.

Erwartungsgemäß ganz stark, die Mädchen vom LAV Ribnitz – Damgarten /Sanitz. Trainer Dirk Griephan zeigte sich mit den Leistungen und der Ausbeute von gar 27 Medaillen sehr zufrieden.

Am Ende Anerkennung und Dank für die Organisatoren um Dr. Thomas Millat und Dr. Klaus Christofori sowie den unzähligen ehrenamtlichen Helfern. Ohne die dieser außerordentliche Wettkampf nicht zum Erlebnis geworden wäre.

Quelle: http://www.lav-rostock.de/

Share this Post